News & publications

KölnExpert Reports and Studies

r2b

Energiewirtschaftliche Analyse eines Ausstiegs aus der Kernenergie in Deutschland bis zum Jahr 2017

April 2011

MünchenLectures

Müsgens, F.

Specific role of electricity

European Nuclear Energy Leadership Academy

14. März 2011

KölnLectures

Peek, M.

Flexibilität wird belohnt - Anforderungen an den Kraftwerkspark der Zukunft

Euroforum-Konferenz: Virtuelle Kraftwerke & Regelenergie

28. Januar 2011

KölnLectures

Wissen, R.

Chancen und Risiken der Direktvermarktung

Euroforum-Konferenz: EEG-Direktvermarktung

27. Januar 2011

KölnMagazines and Specialist Articles

Bade, A., Müsgens, F.

Optimierungsstrategien im Portfoliomanagement von Gasversorgungsunternehmen

GWF Gas Erdgas 11/2010, S. 732-736

Berlin, KölnLectures

Müsgens, F.

Prozesse und Kalkulation - Vertrieb und Beschaffung Hand in Hand

Euroforum-Intensivseminar: Zertifizierter Manager Energievertrieb

28.-30. September, 2.-4. November 2010

BerlinLectures

Wissen, R.

Stärken und Schwächen des Marktprämienmodells

BMU-Workshop zur Marktintegration erneuerbarer Energien

15. Juli 2010

KölnLectures

Peek, M.

Von welchem Markt sprechen wir zukünftig? Marktdesign und die Rolle der Erneuerbaren Energien

Euroforum-Konferenz: Zukunftsmarkt Regelenergiemarkt Strom

19./20. Juni 2010

KölnMagazines and Specialist Articles

Müsgens, F., Steinhausen, B.

Portfoliomanagement: Optimale Energiebeschaffung unter Berücksichtigung von Risiken

Zeitschrift für Energiewirtschaft, 34/2, S. 109-116

Köln/AachenExpert Reports and Studies

r2b/consentec

Voraussetzung einer optimalen Integration erneuerbarer Energien in das Stromversorgungssystem

Juni 2010

Unterschiedliche Ausbaudynamiken der erneuerbaren Energien in Deutschland bis zum Jahr 2020 vergleichen wir im Rahmen dieses Projekts miteinander. (Szenarien zwischen 25% und 30% EE-Anteil am Bruttostromverbrauch). Dabei berücksichtigen wir Auswirkungen auf den gesamten deutschen und europäischen Stromerzeugungspark sowie die Netz- und Versorgungssicherheit. Die Entwicklung der Gesamtsystemkosten und die resultierenden Strompreise bewerten wir quantitativ.