News & publications

Januar 2022Expert Reports and Studies

r2b

ENERGIEKONZEPT IRMD

Strukturwandel-Studie im Auftrag der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland abgeschlossen

Die im Rahmen des Strukturwandelprojektes „Innovationsregion Mitteldeutschland“ von der Leipziger Institut für Energie GmbH, der r2b energy consulting GmbH und der Deutsches Biomasse Forschungszentrum gGmbH durchgeführte Studie soll die Basis für ein energetisches Zukunftsbild der Region bis 2040 bilden.

Hauptgrund für den Strukturwandel ist der geplante energetische Ausstieg aus der Kohle und die damit wegfallende Strom- und Wärmeerzeugung aus Braunkohlekraftwerken. Es handelt sich dabei um erhebliche Energiemengen, welche – zumindest zum Teil – durch andere Energieträger substituiert werden müssen. Mit dem politischen Bekenntnis zu Klimaschutz und Energiewende sollte dies vorwiegend auf Basis erneuerbarer Energien erfolgen.

Ergebnis der Studie ist, dass das Mitteldeutsche Revier auch nach dem Kohleausstieg eine wirtschaftlich starke Energieregion bleibt, vorausgesetzt es erfolgt ein konsequenter Ausbau der erneuerbaren Energien im Strom- und Wärmesektor. „Unser Energiekonzept zeigt, dass das Mitteldeutsche Revier sich auch nach dem Kohleausstieg als Energieregion und Nettostromexporteur behaupten kann. Dies gilt auch für das Szenario eines Endes der Braunkohleverstromung vor dem Jahr 2038“, erklärt Johannes Gansler, Handlungsfeldmanager Energie bei der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland. „Dazu müssen allerdings eine Reihe wichtiger Weichenstellungen vorgenommen werden, die in der Studie in Form von Handlungsempfehlungen aufgeführt werden, etwa die Beseitigung der Flächenrestriktionen beim Ausbau der Windenergie, die verstärkte Nutzung von Photovoltaikanlagen auf Agrarflächen und der Ausbau der Fernwärmeversorgung auf Basis Grüner Gase“, so Johannes Gansler weiter.

r2b hat im Rahmen dieses Projekts die Bestands- und Potenzialanalysen zum (fossilen) Kraftwerkspark in der IRMD durchgeführt und die Potenziale der Photovoltaik-Nutzung auf Dachanlagen ermittelt. Darüber hinaus haben wir federführend die Analysen zur Nutzung von Stromspeichern, die Optionen zur Sektorenkopplung sowie die Erstellung der zwei Zukunftsszenarien bis zum Jahr 2040 vorgenommen. Für die Analysen sind insbesondere unsere europäische Kraftwerks- und Wasserstoffdatenbank sowie Ergebnisse unseres europäischen Strommarktmodells zum Einsatz gekommen.

Die offizielle Pressemitteilung der Innovationsregion Mitteldeutschland sowie die Studie in Kurz- und Langfassung finden Sie hier.

November 2021Expert Reports and Studies

r2b

Kohleausstieg bis 2030 - Analysen zur Versorgungssicherheit am Strommarkt

im Auftrag des Umweltbundesamtes

Im Rahmen des Projektes "Klimaschutz im europäischen Binnenmarkt" erarbeitet r2b derzeit eine Analyse zur Versorgungssicherheit bei einem vorgezogenen Kohleausstieg bis 2030.

2021Expert Reports and Studies

05.08.2021

Monitoring der Angemessenheit der Ressourcen an den europäischen Strommärkten

In dieser Studie für das BMWi sind wir der Fragestellung nachgegangen, ob die Nachfrage nach Strom durch das vorhandene Angebot an den europäischen Strommärkten ausreichend gedeckt werden kann.

Dazu wurden nach dem Stand der Wissenschaft unterschiedliche mögliche Szenarien bis 2030 modelliert und mit Vertreterinnen und Vertretern der 16 zuständigen Landesministerien, der Bundesnetzagentur, der Übertragungsnetzbetreiber, des Bundesverbandes der Deutschen Industrie, des Verbandes kommunaler Unternehmen, des Deutschen Industrie- und Handelskammertages sowie des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft die zugrunde liegenden Annahmen und methodischen Aspekte ausführlich konsultiert.

Wir freuen uns, dass der Projektbericht nun veröffentlicht wurde und bedanken uns für die sehr gute Zusammenarbeit bei unseren Kooperationspartnern Consentec GmbH sowie Fraunhofer ISI und TEP Energy GmbH.

Die vollständige Studie finden Sie hier.

2021Expert Reports and Studies

01.06.2021

Kurzstudie zur "Finanzierung der Energiewende - Aktualisierung zum VKU-Reformvorschlag der Entgelte und Umlagesystematik“

Im Auftrag des Verbands kommunaler Unternehmen (VKU) haben wir die heute veröffentlichte Kurzstudie zur "Finanzierung der Energiewende - Aktualisierung zum VKU-Reformvorschlag der Entgelte und Umlagesystematik“ erstellt.

Dem ursprünglichen Reformvorschlag liegt das bereits im Jahr 2019 durch uns erstellte Gutachten zu möglichen Reformoptionen der Entgelte- und Umlagesystematik im Energiesektor zu Grunde. In der diesjährigen Aktualisierung haben wir sowohl die Effekte des zwischenzeitlich beschlossenen Brennstoffemissionshandelsgesetzes (BEHG), als auch die Auswirkungen der mittlerweile auf europäischer und nationaler Ebene stark gestiegenen Klimaschutzambitionen berücksichtigt.

Eine der zentralen Erkenntnisse der Kurzstudie ist, dass das Anfang des Jahres 2021 gestartete nationale Emissionshandelssystem für die Sektoren Wärme und Verkehr grundsätzlich in der Lage ist, wichtige Ziele einer Reform der Entgelte- und Umlagesystematik, wie die Herstellung von Verursachungsgerechtigkeit bei der Finanzierung der Energiewendekosten, zu erreichen. „Allerdings ist mit den derzeit zu erwartenden hohen Klimaschutzambitionen nach dem Ende der BEHG-Festpreisphase 2026/27 ein Preisschock bei den resultierenden CO2-Preisen zu erwarten. In der Studie zeigen wir auf, inwieweit durch eine frühzeitige Anpassung des Preispfads bereits in der Festpreisphase ein solcher Preisschock verhindert und in welchem Umfang das BEHG-Aufkommen gleichzeitig zur Entlastung der EEG-Umlage verwendet werden kann.“, kommentiert Nicole Dreschmann die Ergebnisse.

Alle Informationen zur Kurzstudie finden Sie hier.

20.05.2021Expert Reports and Studies

2021

Report on the "Effects of the German capacity reserve on neighbouring member states"

On behalf of the German Federal Ministry for Economic Affairs and Energy, we have prepared the just published report and consulted with neighboring member states as well as Acer and ENTSO-E.

The qualitative analysis shows that the impact of the capacity reserve on the supply potential of power plants on the futures and spot markets in Germany and Europe as well as the repercussions on the balancing energy markets are low. However, it remains to be observed whether the participation of controllable loads in the capacity reserve withdraws supply potential from the spot as well as from the balancing energy markets. "The analysis shows that the German capacity reserve as a "braces to the belt" of a functioning energy-only market is a suitable and cost-effective instrument that additionally secures the energy transition. We consider the repercussions on the competitive electricity markets of Germany and its neighbouring countries and the investment incentives there to be fundamentally very low, as the capacity reserve is held outside the markets. Another positive aspect is that the introduction of the capacity reserve does not worsen climate protection in the electricity system," comments Robert Diels, project leader and manager at r2b, on the results.

The full report can be found here.

2021Expert Reports and Studies

19.04.2021

Mittelfristprognose zur deutschlandweiten Stromerzeugung aus EEG-Anlagen für die Kalenderjahre 2022 bis 2026

Im Auftrag der vier deutschen Übertragungsnetzbetreiber erstellen wir das diesjährige Gutachten zur Entwicklung des Ausbaus der erneuerbaren Energien bis 2026.

Ziel des Gutachtens ist die Prognose der deutschlandweiten Stromerzeugung aus EEG-Anlagen und der hierauf zu leistenden finanziellen Förderzahlungen für die folgenden fünf Kalenderjahre. Zusammen mit dem Schwestergutachten zur Entwicklung der deutschlandweiten Abgabe von Strommengen an Letztverbraucher bilden die Ergebnisse beider Gutachten die Grundlage zur Bestimmung der EEG-Umlage 2022.

2019Expert Reports and Studies

r2b, Consentec, Fraunhofer ISI, TEP Energy

Definition und Monitoring der Versorgungssicherheit an den europäischen Strommärkten

Das vorliegende Gutachten untersucht, wie sich die Versorgungssicherheit an den Strommärkten in Deutschland und seinen Nachbarländern bis 2030 voraussichtlich entwickeln wird.

Es bildet die Basis für den Bericht des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie nach § 63 i.V.m. § 51 EnWG zur Versorgungssicherheit im Bereich der leitungsgebundenen Versorgung mit Elektrizität.

2019Expert Reports and Studies

r2b

Energieökonomische Bewertung der Festlegungsbescheide der BNetzA zur Änderung der Ausschreibungsbedingungen und Veröffentlichungspflichten für Sekundärregelung & Minutenreserve

r2b warnte frühzeitig vor den Fehlanreizen durch das Mischpreisverfahren

2019Expert Reports and Studies

r2b

Finanzierung der Energiewende – Reform der Entgelte- und Umlagesystematik

Im Auftrag des Verbandes Kommunaler Unternehmen (VKU) erstellten wir ein Gutachten mit Ideen zur Neufinanzierung der Energiewende.

July 2019Expert Reports and Studies

r2b, Consentec, Fraunhofer ISI, TEP Energy

Definition and monitoring of security of supply on the European electricity markets

This report examines how security of supply on the electricity markets in Germany and its neighbouring countries is likely to develop by 2030.

It forms the basis for the report of the Federal Ministry of Economics and Energy pursuant to § 63 EnWG in conjunction with § 51 EnWG on security of supply in the field of grid-bound electricity supply.